PROJEKTE

NOSI

Dreamworks (Album Vö: 09.09.2022)

 

Kriege und Klimakrisen auf der einen, überbordender Kapitalismus und grenzenlose Selbstoptimierung auf der anderen Seite. Dazwischen steht der Mensch und vergisst zunehmend auf das Wesentliche. Liebe, Familie, Freundschaft, Herkunft, Menschlichkeit und Miteinander sind nur ein paar wenige jener Begriffe, die uns Nosi leidenschaftlich in Erinnerung ruft. Der 22-jährige Niederösterreicher kämpft auf seinem Debütalbum „Dreamworks“ mit bedingungsloser Liebe zur Musik für das Universelle und Vereinende und führt uns leichtfüßig in ein Utopia, von dem wir nicht mehr zu träumen wagen. „Alles was mich ausmacht ist viel Liebe zu geben“, singt er im smoothen Track „Energie“ und plädiert für die Freiheit, das Anderssein und das wahre Leben. Ein Ausbruch aus dem Hamsterrad, die Abgrenzung von den Bremsern und Hatern da draußen, die einem das Leben nur unnötig erschweren. Nosi erinnert uns daran, wie einfach es doch eigentlich ist, Frieden und Gemeinschaft zu pflegen und ruft uns in Erinnerung, nicht auf uns selbst zu vergessen.

LOUISA SPECHT

 

Louisa Specht - Karussell (EP Release: 26.08.2022)

 

Aus einem Musiker-Elternhaus in Wien kommend, begann Louisa Spechts musikalische Ausbildung bereits früh. Von klein auf war ihr klar: Ich werde Songwriterin und Sängerin.
Fru
̈h beginnt sie, dem Vorbild der Eltern folgend, eigenständig am Klavier, der Gitarre und mit Stimme, Musik zu erfinden, was ihr selbstverständlich und ein faszinierendes Spiel zu sein scheint, in das Louisa oft stundenlang eintaucht.

 

So schreibt Louisa ihren ersten Song bereits mit 12 Jahren.
Als Kind jahrelang im Rhythmik-und Geigenunterricht, steht sie bereits mit 6 Jahren auf der Bu
̈hne, wo sie sich neben Tanz- und Schauspiel-, auch in Gesangsrollen ausprobieren und beweisen kann.
Mit 16 Jahren widmet sich Louisa ganz der Musik, fasst den Entschluss, sich in die Pop- und Jazz Musik zu vertiefen und beginnt mit Populargesang-, Klavier- und Gitarrenunterricht.
Die Faszination fu
̈r Sprache und deren Möglichkeiten, Gedanken rhythmisch, verdichtet zusammenfassen zu können, wächst und wird immer mehr zu einem von Louisas künstlerisch besonderen Merkmalen.
Eigene Musik zu schreiben und dabei Gedanken, Ansichten und Gefu
̈hle in Liedern zu pointieren, wird zum Ziel und Fokus ihres Musikmachens.
Ensemble- und weitere Bu
̈hnenerfahrungen, besonders mit ihrer eigenen Musik, sammelt sie in dieser Zeit, gründet ihre Band, organisiert ihre ersten eigenen Konzerte und bereitet sich auf ihr Jazz- & Popular-Gesangstudium vor, welches sie 2020 mit dem Bachelor of Arts in Music mit Auszeichnung abschließt.
Von Konstantin Wecker inspiriert, beschäftig sich Louisa Specht intensiv mit Kunst des „Liedermachens". 2021 kommt der Kontakt mit dessen Label „Sturm & Klang“ und Konstantin Wecker selbst zustande, welcher die mittlerweile 25-Jährige schließlich in seinem Label aufnimmt.

 

CHRISTOPH FORSTNER

Leb (Album Vö: 19.08.2022)

 

Manchmal sagen Bilder viel über einen Menschen aus:

YouTube. Suche nach Christoph Forstner und Treffer. Junger Mann, hoch droben am Berg, will noch höher hinaus, als es eh schon fast nicht mehr möglich ist. Was bleibt, ist das Gipfelkreuz selbst zu besteigen. Da hockt er dann auf dem Stahlgerüst, spielt Gitarre und singt dabei sein Lied ‚Leb‘. Die selbsterfüllende Prophezeiung, daher ist runterfallen keine Alternative. Aber Forstner ist kein Hasardeur, er kennt sich aus auf Gerüsten, Dächern. Als Stahlbauer verdient er sein Geld und im Ochsenmastbetrieb der Tante lebt er seine Liebe zur Natur aus.

Musik war schon immer ein Thema für mich‘, sagt der 25jährige. Die ersten Texte verfasste er in Englisch, ist aber recht bald draufgekommen, dass ihm der sterische Dialekt wesentlich mehr Gestaltungsfreiheiten ermöglicht. ‚Es ist unsere Sprache, die von wo wir herkommen und die es mir ermöglicht mich musikalisch so auszudrücken, wie ich bin‘, so Forstner der sich gerne daran erinnert, wie er als Kind durch seinen Onkel den typischen Austropop kennen und lieben lernte.

Der Producer Alexander Kahr wurde auf den jungen Steirer aufmerksam. So kam der eine zum anderen und eine wunderbare Zusammenarbeit entstand. In Christophs Liedern geht es um das Leben und deshalb heisst sein Debütalbum, das am 19. August 2022 veröffentlicht wird, auch „Leb“.

LUZER TWERSKY, HITHAM OMARI

Nicht ganz koscher (Kinostart: 04.08.2022)

 

Drei Religionen. Zwei Männer. Eine Mission.

 

Regie: Stefan Sarazin & Peter Keller



In die Wüste geschickt hat sich Ben (Luzer Twersky) glatt selbst. Um den Verkuppelungsversuchen seiner Familie in Jerusalem zu entgehen, bietet er sich kurzerhand an, nach Alexandria zu fliegen, um die einst größte jüdische Gemeinde der Welt zu retten. Der fehlt nämlich dringend der 10. Mann, um das Pessahfest zu begehen. Nachdem Ben zuerst das Flugzeug verpasst hat und dann auch noch in der Wüste Sinai aus dem Bus geflogen ist, wird Adel (Haitham Omari), ein mürrischer Beduine auf der Suche nach seinem entlaufenen Kamel, Bens letzte Hoffnung. Vorwärts geht es für beide Männer nur gemeinsam, aber wie vereint man ultraorthodoxe Religionspraktiken aus Brooklyn mit Beduinen-Pragmatismus aus dem Herzen der Wüste? Als auch noch das Auto den Geist aufgibt, geht es bald nicht mehr nur ums gemeinsame Essen, sondern ums nackte Überleben.

JOHANNES KRISCH, ACHIM FREYER, LARISSA FUCHS, TINI KAINRATH ...

Raimundspiele Gutenstein ab 13.07.2022

 

Intendant Ksch. Johannes Krisch und Regisseur Prof. Achim Freyer starten den Probenbetrieb für die Raimundspiele Gutenstein – zunächst in Wien und ab Ende Juni in Gutenstein. Mit Ferdinand Raimunds selten gespieltem Stück „Die gefesselte Phantasie“ in einer Neuinszenierung von Achim Freyer versprechen sie ein Theatererlebnis für alle Sinne. 

Der Ausnahmekünstler Achim Freyer hat Regie, Bühnen- und Kostümbild, die Neugestaltung des Theaterzelts und die künstlerische Begleitung der Raimundspiele 2022 übernommen. Er verleiht Raimunds „Die gefesselte Phantasie“ bunte, mit Emotionen gespickte Charakterzüge und nutzt Video- und Lichtelemente für das Schauspiel.

Musikalisch zeichnet der Komponist, Musiker und Wienerlied-Interpret Tommy Hojsa verantwortlich, der sich gerne zwischen verschiedenen Musikwelten bewegt und vielfältige Erfahrungen als Theatermusiker mitbringt. Der international bekannte Musiker Matthias Jakisic, mit langer Kompositionserfahrung, unter anderem für David Lynch bis hin zu den Salzburger Festspielen und zahlreichen Film- und Theaterproduktionen, übernimmt Komposition und Soundtrack.

 

Theaterstars auf der Bühne

Künstlerischer Leiter, Theater- und Filmstar Kammerschauspieler Johannes Krisch, der dem Publikum der Raimundspiele als Ferdinand Raimund in Felix Mitterers „Brüderlein fein“ noch in bester Erinnerung ist, wird neben Larissa Fuchs vom Theater in der Josefstadt und Josefstadt-Jungstar Tobias Reinthaller zu sehen sein. Publikumsliebling Edu Wildner, aus den vergangenen Produktionen der Raimundspiele bekannt, ist ebenfalls dabei. Wildner erhielt 2017 für die beste Nebenrolle als Habakuk in „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ bei den Raimundspielen Gutenstein eine NESTROY-Nominierung. Michaela Klamminger und Johannes Seilern, ebenfalls aus dem Theater in der Josefstadt, und Stimmwunder Tini Kainrath komplettieren das Ensemble.

CLARA LOUISE

Enough is Enough (Album Vö: 17.06.2022)

Schon immer genug (Buch Vö: Juli 2022)

 
Vielleicht lag es an der Pandemie, dem Wunsch nach Veränderung, dem Realisieren der eigenen Endlichkeit, oder es war einfach nur ein Gefühl, das schon lange da war und nun endlich hinaus wollte: Das neue Album „Enough Is Enough“ (17.06.2022) von Singer-Songwriterin Clara Louise ist anders als die bisherigen Werke der 29-Jährigen. Es strotzt voller Kraft, Stärke, Mut, Hoffnung und einer angenehmen Wärme, die einen fest ummantelt. Botschaften, die der Künstlerin auf der Seele brannten, wurden in elf aussagekräftige Songs umgewandelt und finden so die HörerInnen, die diese Worte gerade brauchen. Auch wenn Louise durch ihre Lyrik und Musik Zugriff zum „Übersinnlichen“ hat, überlässt sie nichts dem Zufall. Sie ist sowohl Sängerin, Schreiberin, Co-Produzentin, Plattenlabel und Marketing in Einem. „Niemand kennt meine Arbeit so gut wie ich und es liegt mir am Herzen, meine Botschaften, die ich in meine Kunst verpacke, so zu transportieren, wie ich es mir vorstelle“. 
In ihrem neuen Buch „Schon immer genug“ befinden sich Gedichte und Aphorismen, die das eigene Selbstwertgefühl beflügeln. Herzerwärmende Zeilen, die auf die Dringlichkeit der kostbaren Lebenszeit hinweisen und deutlich machen, wie wichtig es ist, dass wir unser Leben selbst in die Hand nehmen, um es ganz frei so zu gestalten, wie wir es uns von Herzen wünschen. Clara Louise gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Lyrikerinnern der Neuzeit und veröffentlicht in ihren Büchern Werke, die sich mit den Themen Selbstliebe, Achtsamkeit, Liebe, Trauer und Depressionen auseinandersetzen. Ihre klare und liebevolle Sprache berührt hunderttausende Leserinnen.
 

20 Jahre THEATER am SPITTELBERG

20 Jahre Theater am Spittelberg
 
9.000 Künstlerinnen und Künstler, 300.000 Besucherinnen und Besucher, 3.000 Vorstellungen:
Das Theater am Spittelberg im Herzen des 7. Wiener Bezirks feiert 20 Jahre unter Direktorin Nuschin Vossoughi. Und damit ein Konzept, das seit Beginn jede Facette künstlerischer Darbietung würdigt.
 
Ein Konzept, das den Schau- und Hörplatz Theater am Spittelberg stets als Ort der persönlichen Begegnung zelebriert. Vor allem aber ein Konzept, das die unterschiedlichen kulturellen Ambitionen in dieser Stadt aufspürt, diesen respektvoll Raum für Entwicklung eröffnet und sie gereift widerspiegelt.

LENA LISA TRITSCHER, JULA ZANGGER, MANUEL WITTING, GERALD VOTAVA

Wien Premiere: 09.03.2022 (Theater Akzent)

 

Buch & Regie: Hakon Hirzenberger

 

Friedl Bison, der Vater, will sein Erbe verteilen. Er versammelt seine Kinder in der Lobby des Hotels Kaiserblick. Er selbst hält sich in der Kaisersuite auf und niemand kommt in seine Nähe. Nur eigenartige Nachrichten des vertrauten Butlers erreichen seine Kinder. Ein hedonistischer Psychiater, ein korrupter Politiker und die knallharte Geschäftsführerin des Familienimperiums haben unterschiedliche Vorstellungen von der Verteilung. Narzissmus und Gier treiben die Erben in einen familiären Wettstreit um das größte Stück vom Kuchen. Völlig absurde Ereignisse, Spekulationen und eine unerwartete Pizzabotin verstricken sich zu einer äußerst amüsanten Erbschaftsgeschichte.

Eine Kriminalkomödie über Geld, Gier und eine missglückte Familienaufstellung.

TAY-LAH

Journey into colours (Album Vö: 28.01.2022)

 

Selbstbestimmung und Empowerment sind bei der Wienerin TAY-LAH keine leeren Worthülsen, sondern wichtige Lebensgrundlangen zum persönlichen Glück. Auf ihrem Debütalbum „Journey into Colours“ erinnert nichts an einen Newcomer. Das Selbstbewusstsein einer Großen, ein Sound von US-Format, die dazugehörigen Videos mit Eyecatcher-Qualität und eine markante Stimme, die sich vom ersten Moment an einzigartig in den Gehörgängen festsetzt. Irgendwo zwischen Afrobeat, Pop, R&B und Reggae-Vibes tanzt die 24-Jährige über die Tücken und Rückschläge des Lebens hinweg und lässt sich von nichts und niemanden den Wind aus den Segeln nehmen. Das musikalisch, als auch inhaltlich bunte, aber immer lebensbejahende und voller positiver Energie steckende Album befasst sich nicht nur mit diversen Unzulänglichkeiten der männlichen Spezies, sondern stimmt auch durchaus selbstkritische Züge an. TAY-LAH versucht erst gar nicht mit dem Heiligenschein durch ihr Debüt zu stolzieren, sondern erzählt offen, ehrlich, schonungslos und mit detailverliebter Raffinesse von den Irrungen und Wirrungen ihres bisherigen Lebens und bietet den Hörern nicht nur Verständnis, sondern auch einen vertonten Safe Space an, ohne predigend mit dem Zeigefinger zu wedeln.

SIMON STADLER

Ohne Last (Album Vö: 21.01.2022)

 

Simon Stadler vertritt in seinen Songs die Stimme der Gleichberechtigung, Empathie und Revolution — und das zur Gänze „Ohne Last“! Ohne jene Last, die man sich im Alltag aufzwingt, sobald man sich von der Obrigkeit in seiner Meinungsfreiheit einschränken lässt. Ohne Last, die man manchmal verspürt, wenn man darüber nachdenkt, was andere über einen denken. Ohne Last, die dem Leben seine Lebendigkeit und die Luft zum Atmen raubt.

Der junge österreichische Liedermacher bekundet mit seinem neuen Album offen und ehrlich, was ihm am Herzen liegt. Geprägt durch den musikalischen Charme von Udo Jürgens und vom textlichen Charisma von Konstantin Wecker - der ihn auch direkt auf seinem Label signte, vermittelt Simon Stadler eine vertraute Offenheit heiklen und einfühlsamen Themen gegenüber. Es sind lebensbejahende Lieder, die den Menschen so manche Sehnsüchte entlocken sollen und dazu anregen, den eigenen Weg zu gehen…

SCHE★ORG

Daham (Single Vö: 05.08.2022)

 

Als der SCHE✭ORG (Georg Neumann) das erste Mal den Lords of the Sounds (Bern Wagner & Markus Weiss) im Tonstudio in Michelhausen gegenüber saß, sprühten die Funken… Sie sprühten so „ORG“, dass den Lords in der 1. Sekunde klar war, warum Georg so SCHE✭ORG ist.

Irgendwann wird es sowieso ein jeder rausfinden - eigentlich braucht man den SCHE✭ORG nur anschauen oder seine Musik hören. Alle die ihn kennen, wissen sowieso warum. Rock ist seine Seele - er liebt es mit seinen SCHE✭ORGEN Freunden Musik zu machen und auf der Bühne zu rocken. Begleitet von lauten Gitarren erzählt er mit seinen Songs Geschichten aus seinem Leben.

SCHE✭ORG wohnt übrigens in Berg am Berg, also quasi in den SCHE✭ORG’HILLS. Ihm ist es übrigens egal was andere von ihm denken, er ist einfach er selbst und sagt was er sich denkt. Er richtet sich nicht nach Trends - er setzt die Trends. SCHE✭ORG liebt die Frauen, gutes Essen und beim Heuriger ein Bratlfetten Brot mit Zwiebel. Freunde und Familie sind für SCHE✭ORG das Wichtigste und die findet er Daham und nirgendwo anders, denn Daham is dort wo seine Freund san!

ANNA CATHARINA

Baby, you don't know (Single Vö: 29.07.2022)

 

Anna-Catharina Entschev, ist in Wien geboren und aufgewachsen. Sie hat große Teile ihrer Kindheit bei ihren Großeltern in ihrer zweiten Heimat Bulgarien verbracht. Nachdem sie schon mit 15 Jahren einige Coverversionen auf Instagram gepostet hatte, begann sie Gesangsunterricht bei der bekannten Jazz-Sängerin Simone Kopmajer zu nehmen und unter großen Echo bei diversen Events aufzutreten.

Die Eigenkomposition der interessanten 22-jährigen Komponistin, handelt von der ersten Verliebtheit eines jungen, ein wenig schüchternen Mädchens, die versucht, die Aufmerksamkeit ihres Schwarms auf sich zu ziehen und mit allen damit verbundenen Unsicherheiten und Verwirrungen umgehen muss.

JULIA SCHUSTER

Für Immer (Single Vö: 01.07.2022)

 

Die 17-jährige Julia Schuster hat sich schon früh der Musik verschrieben. Bereits mit 10 begann sie Gesangsunterricht zu nehmen und Klavier & Querflöte zu spielen. Julia macht eine Ausbildung zur Kindergartenpädagogin und spielt Fußball in einer Damenmannschaft. 

Wie es der Zufall wollte bewarb sie sich bei einem Contest in der Musikschule, gewann und kam so mit den Musikern Pilipp Krikava und Andreas Steiner zusammen (Weltwiener, Diebe etc.). Durch diese Zusammenarbeit entstand ihre Debütsingle „Für Immer“, in der es um die Beziehung zu ihrem Freund geht.

SCHWANARA

Jawoi (Single Vö: 01.07.2022)

 

Jawoi! So und nicht anders klingt ein Hoch auf die Volltreffermomente und die Augenblicke, an denen es einfach passt! Und was nicht passt, wird passend gemacht! Damit dieser Jubel auf das alltägliche Leben nicht in Vergessenheit gerät, besingen Schwanara in ihrer neuen energiegeladenen PopRock Nummer genau diese Marmeladenglasmomente, welche oft zu kurz kommen und verpassen somit dem vermeintlich tristen Alltag einen neuen Anstrich! Einfach wieder mal über seinen Schatten springen, dadurch wachsen und das innere Kind nie aus den Augen verlieren! Auf das Leben, Auf Euch! Jawoi, des war nu lang ned ois!

FIONA CORRAY

Bubble of glass (Single Vö: 10.06.2022)

 

In Bubble of Glass beschreibt Fiona Corray die Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens.  Es geht um dingewissheit und den Drang danach irgendwo dazu zu gehören. Unterlegt werden die eingängigen Lyrics mit heavy drums, Glockenschlägen und  einem Streichorchester, Ohrwurm garantiert! Mit ihren Songs zeigt die junge Musikerin einmal mehr wie vielseitig sie ist. Sie hat trotz ihres jungen Alters bereits 40 Songs geschrieben, die nur darauf warten veröffentlicht zu werden. Fiona Corrays extravagante und unvergleichbare Stimme bleibt im Ohr und ihre Leidenschaft für die Musik reisst einen mit. Man wird sicher noch viel hören von dieser jungen Lady!

 
Live auf der dif22 Bezirkstour: 23.06.2022 - Freyung, 1010 Wien

JAKOB BUSCH

Das mit dir (Single Vö: 10.06.2022)

 

Sommer, Sonne – und endlich Konzerte! Das Jahr 2022 verspricht kulturelle Aufbruchstimmung. Diese Energie ist auch bei Jakob Buschs neuer Single „Das mit dir“ zu spüren – ein Lovesong, der mit seinen erfrischend sommerlichen Vibes zum Tanzen einlädt.

Apropos Sommer: im Juli 2020 hat die musikalische Reise von Newcomer Jakob Busch begonnen und die bisher erreichten Zahlen können sich mehr als sehen lassen. 3 Millionen Aufrufe und Streams (Youtube/Spotify), Top 40 der Airplaycharts in Österreich, Airplay aller veröffentlichten Singles, Listung in der größten deutschsprachigen Pop-Playlist auf Spotify und im September 2021 dann die Veröffentlichung des Debütalbums "Gedankenland".

Jetzt geht’s für Jakob Busch inkl. seinem neuen Song „Das mit dir“ auf eine Tour durch Österreich.
erste Termine:


11.08. Haibach (Chris Steger)
12.08. Haibach (Edmund)
07.10. Judenburg
08.10. Salzburg

VIRGINIA ERNST

Home (Vö: 09.06.2022)

 

Virginia Ernst ist für ihre Singer-Songwriter-Künste sowie für ihre Wandelbarkeit bekannt. Nach einigen erfolgreichen Rock-Pop Nummern, veröffentlicht die Wienerin nun erstmals eine Acoustic-Pop Liebesballade. „Meine neue Single „HOME“ ist Gänsehautstimmung pur! Es geht um die starke Bindung zu einem ganz besonderen Menschen, ganz egal wo sich dieser auf der Welt befindet. Sobald man mit dieser Person zusammen ist, bedeutet es zu Hause angekommen zu sein. Genau so geht es mir! Ich bin zu Hause angekommen und es ist nichts wichtiger, als meine Familie“, so Virginia Ernst über ihre neue Single „HOME“, die ab 9. Juni 2022 verfügbar ist. Ihre Frau Dorothea Ernst ist als Backgroundstimme zu hören und hat zudem die Cartoon-Sequenzen im Musikvideo selbst kreiert. Die Produktion wurde von Martin Richter, Holly Tonstudio, verantwortet.

MARTEN

Der letzte Tanz (Single Vö: 27.05.2022)

 

Mit Marten bekommt Österreich einen neuen, kraftvollen und charismatischen Mundart-Pop zu hören und zu sehen. Sein Talent konnte er zu dem bei der diesjährigen Starmania-Staffel überzeugend darbieten. Martin Furtlehner schaffte es bis in die Top 4 und ist somit nur knapp am Sieg vorbeigeschossen. Dennoch konnte er viel Kraft, Erfahrung und aber auch vor allem eine große Fangemeinschaft für sich gewinnen, die nun in Kürze seine neue Single „Der letzte Tanz“ inklusive Musikvideo erwarten darf. Starmania war somit also nur der Startschuss für eine große musikalische Reise von Marten.

Die alltagspoetische Mundartsprache in Kombination mit einem modernen Deutschpop-Sound und seiner unverkennbaren, eindrucksstarken Stimme gibt Marten seinen besonderen, absoluten Wiederkennungswert.

CHRISTINA KOSIK

So vü mehr (Single Vö: 13.05.2022)


Mit ihrer neuen Single „So vü mehr“ findet Christina Kosik wieder deutliche Worte.
Die rosige Fassade aufrechterhalten, es allen Recht machen und sich selbst dabei verlieren, etwas am Leben erhalten, das eigentlich keine Chance hat. Es sind wieder die grossen Themen des Lebens, für die die Kosik die Stimme erhebt. „Wenn eine Beziehung anfängt zu bröckeln, wenn das Geben und Nehmen aus dem Gleichgewicht fällt, der Respekt langsam verblasst, ist es nur eine Frage der Zeit bis einer den Zug verpasst.“
Christina Kosik will nichts verschönern was eigentlich schiarch ist, sie mag keine Oberflächlichkeit, so vieles andere ist ihr wichtig. Ihre neue Single widmet sie allen die viel geredet haben, aber nix gesagt haben. Und weil „So vü mehr“ auch ein Titel ihres am 13. Jänner 2023 erscheinenden Album mit dem Titel „13 schirche Kinder“ ist, erscheint es wie könnte es anders sein am Freitag, den 13. Mai.

NOSI

Energie ft. Average (Single Vö: 13.05.2022)

 

Nosi und Average erschaffen mit dem Song „Energie“ eine geladene Hymne für alle, die sich von nichts und niemandem im Leben bremsen lassen.
Getreu Kendrick Lamars Motto „Bitch don’t kill my vibe“ steht im Fokus, immer dran zu bleiben - auch wenn einem Steine in den Weg gelegt werden. Man soll sich seinen Vibe nicht zerstören lassen und versuchen, noch positiver und energiegeladener weiter zu machen.