PROJEKTE

PAULA BEER, THERESA VON ELTZ

4 KÖNIGE

 

Ein Film von Theresa von Eltz

 

mit Paula Beer, Jella Haase, Jannis Niewöhner, Moritz Leu, Clemens Schick uvm.

 

Fimstart: 4. Dezember 2015

 

Weihnachten – das Fest der Liebe und die Zeit der Harmonie und Geborgenheit. Weil bei ihnen zu Hause die Familienkonflikte kurz vor Weihnachten eskalieren, verbringen vier sehr unterschiedliche Jugendliche dieses Jahr Heiligabend in der Psychiatrie.

JOHANNES KRISCH

JACK

 

Ein Film von Elisabeth Scharang

 

mit Johannes Krisch, Birgit Minichmayr, Paulus Manker, Inge Maux uvm.

 

Filmstart: 18.09.2015

 

In einer Winternacht stirbt ein Mädchen, brutal zugerichtet und erfroren. Jack Unterweger wird für diesen Mord verurteilt. Als er nach 16 Jahren aus der Haft entlassen wird, avanciert der „Häfnpoet“ zum Frauenschwarm und Fixstern der Wiener Society. Kann sich ein Mensch grundlegend ändern? Oder bleibt ein Mörder immer ein Mörder? 

Elisabeth Scharang (Vielleicht in einem anderen Leben, Franz Fuchs – Ein Patriot) zeigt ein eindringliches Psychogramm im Dunstkreis von Medienspektakel, Prostitution und Literatur. 

CLARA LOUISE

Das Debütalbum: Erde

 

Vö: 05.06.2015

 

„Wenn man lange träumt, den richtigen Zeitpunkt verpasst und dann trotzdem wieder von vorne beginnt, könnte es funktionieren. Wenn man lieber an das große Unerreichbare glaubt, als an das einfache Ziel vor Augen, auch dann könnte es funktionieren. Ein kleines Restrisiko besteht immer. Planen kann man sowieso nichts. Es kommt alles so, wie man es nicht erwartet“, sagt Clara Louise.

Die junge Singer-Songschreiberin ist wohl das Synonym für das, was man als ‚Selfmade-Artist’ bezeichnen kann.

ULRIKE BEIMPOLD & KARL MARKOVICS

Superwelt

 

Filmstart: 20.03.2015

 

Drehbuch & Regie: Karl Markovics

 

mit Ulrike Beimpold, Rainer Wöss, Nikolai Gemel uvm.

 

Die verheiratete Supermarkt-Angestellte Gabi Kovanda lebt in ihrer kleinbürgerlichen Welt zwischen Familie und Beruf. Doch als sie eines Tages von der Arbeit nach Hause kommt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Denn Hals über Kopf hat sie einen Neuen. Einen, den sie schon flüchtig von früher kennt: Es ist Gott! 

Superwelt ist eine Geschichte über Gott und die Welt. Eine Welt, deren Hauptfigur an einer Ladenkasse arbeitet. Und ein Gott, den wir im Film weder sehen noch hören, dessen Dasein wir jedoch die gesamte Handlung über spüren. Bemerkenswert und berührend zugleich spielt Hauptdarstellerin Ulrike Beimpold diese Frau unter göttlichem Einfluss. Eine Frau in der Krise, die nach und nach die gesamte Familie erbeben lässt. Regisseur Karl Markovics siedelt seine Geschichte zwar konsequent im Realismus an, sein erzählerischer Zugang ist hingegen immer wieder überhöht: Aufwendige Vogelperspektiven sowie eindrucksvoll gestaltete Bilder biblischen Ausmaßes manifestieren die Präsenz Gottes. Bis schließlich die Götterdämmerung anbricht und der Himmel über die Handlung hereinstürzt. Alles Gute kommt eben von oben. Superwelt ist wie ein kleines Wunder. 

NORA TSCHIRNER mit ihrer Band PRAG

live im Theater Akzent

 

am 26.03.2015

 

Nach „Premiere“ kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das gedacht? Nun, wenn man Erik, Tom oder Nora fragt, war das schon immer nur allzu logisch. PRAG war und ist mehr als nur die aus drei Personen bestehende „Selbsthilfegruppe Filmmusik der 60er Jahre“. Quer durch Deutschland sind sie getourt und jeden Abend wurde diese Gruppe größer. Die Drei haben gelernt, dass es da draußen sehr viel Begeisterung für das gibt was PRAG macht und dass die Kleinfamilie in den letzten zwei Jahren zu einem veritablen PRAG-Clan angewachsen ist. Im März kommt die Band nun endlich wieder nach Wien.

JEANETTE BIEDERMANN mir ihrer Band EWIG

Album: Indianerehrenwort

VÖ: 23.01.2015

 

Vor zwei Jahren legten Jeanette Biedermann, Jörg Weißelberg und Christian Bömkes ein bemerkenswertes Debüt vor: „Wir sind EWIG“ – eine klare Ansage, dass man mit ihnen in Zukunft rechnen muss. Eine Ansage, dass man keiner bestimmten Szene angehören muss, wenn man große Melodien, hohe Musikalität und lebensnahe Lyrics mit den Möglichkeiten heutiger Popmusik verknüpft. 

TRIO KLOK, MADAM BAHEUX und DONAUWELLENREITER

beim 

>>in between<< Festival 2015 im Theater Akzent

 

Das Musikfestival >>in between<< findet im Jänner an drei Abenden traditionsgemäss im Theater Akzent statt. Bereits zum achten Mal laden in Wien ansässige „zugereiste" MusikerInnen bekannte „einheimische" Gäste zum gemeinsamen Konzert ein. So entstehen jedes Jahr neue, spannende und sich gegenseitig inspirierende musikalische Konstellationen. In den vergangenen Jahren gab es schon legendäre Zusammenkünfte, die zu langfristigen musikalischen Kooperationen führten. Die MusikerInnen samt Gästen bereisen miteinander unterschiedliche musikalische Welten und schlagen Brücken von Tradition zur Gegenwart.

 

16.1.2015, 19.30 Uhr Trio Klok mit Manuela Diehm & als Gast: Otto Lechner

21.1.2015, 19.30 Uhr Madame Baheux & Gäste: Tini Trampler & Das Dreckige Orchestra & Clara Luzia 

29.1.2015, 19.30 Uhr Donauwellenreiter & als Gast: Matthias Loibner

 

TOBIAS MORETTI

in EIN VAMPIR AUF DER COUCH

 

Filmstart: 19. Dezember 2014

 

Wien, Anfang der 30er Jahr: Graf Közsnöm nimmt auf der Couch von Sigmund Freud Platz. Er leidet unter Depressionen und einer Krise, die seine 500jährige Ehe erfasst hat. Da Dr. Freud nicht weiß, dass es sich bei dem geheimnisvollen Grafen um einen Vampir handelt, der für die Therapie zugezogene Maler Viktor nicht weiß, dass Vampire kein Spiegelbild haben und dessen Freundin Lucy nicht weiß, dass der Graf sie für die Inkarnation seiner Jugendliebe Nadila hält, sind Komplikationen nicht mehr aufzuhalten.

Eine bissige Vampirkomödie von David Rühm („El Chicko – Der Verdacht“) über einen Vampir auf der Suche aus der Ehekrise, nach der großen Liebe und sich selbst. Mit Tobias Moretti, Cornelia Ivancan („Cop Stories“), Jeanette Hain, Karl Fischer und Erni Mangold, produziert von Novotny & Novotny.

STREIF - ONE HELL OF A RIDE

Ein Film von Gerald Salmina

mit Aksel Lund Svindal, Max Franz, Hannes Reichelt, Erik Guay, Yuri Danilochkin sowie Bode Miller, Marcel Hirscher, Felix Neureuther, Daniel Albrecht, Hans Grugger und den Ski-Legenden Didier Cuche, Franz Klammer, Hermann Maier, Daron Rahlves

Filmstart: 25.12.2014

Seit 75 Jahren werden beim Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel unvergessliche Triumphe gefeiert und folgenschwere Tragödien durchlitten: „STREIF – ONE HELL OF A RIDE“ bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte des sagenumwobenen Abfahrtsrennens und in die Gedankenwelt seiner Protagonisten

Wenn die Athleten, modernen Gladiatoren gleich, die Strecke herunterrasen, fiebern nicht nur zehntausende Zuschauer im Zielgelände mit: Das Abfahrtsrennen auf der Streif im Zuge des jährlichen Hahnenkammrennens ist DAS Highlight jeder Ski-Saison. Weltweit wird das Spektakel von einem Millionenpublikum verfolgt.
 
Zum 75jährigen Jubiläum wird dieser legendären Abfahrtsstrecke ein noch nie da gewesener Kinofilm gewidmet. STREIF – ONE HELL OF A RIDE wirft einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Großveranstaltung. Der Film beleuchtet die historische Bedeutung des Abfahrtsrennens und begleitet fünf Athleten bei ihrer zwölfmonatigen Vorbereitung auf das wichtigste Rennen ihrer Karriere: Aksel Lund Svindal aus Norwegen, Erik Guay aus Kanada, Max Franz und Hannes Reichelt aus Österreich sowie der Newcomer Yuri Danilochkin aus Weißrussland. Ganz nah an den Akteuren zeigt der Film ihren Spagat zwischen sportlichem Risiko und dem Wunsch nach unvergänglichem Ruhm. Ein Mal im Leben die Streif zu gewinnen, ein Traum, der die Athleten beflügelt, ans Limit zu gehen – und dieses manchmal auch zu überschreiten.

GISELA SCHNEEBERGER & HEINER LAUTERBACH

in WIR SIND DIE NEUEN

 

Regie: Ralf Westhoff

 

Filmstart: 14.08.2014

 

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die sechzig, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spät nachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören.
Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung nicht mit der Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen – bloß keine lustigen und lauten 60jährige, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in die Haare kriegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus?

 

VERENA WAGNER

Einholtn Ausholtn (Single Vö: 19.06.2020) 

 
 
Nach dem kraftvollen Auftakt mit der Single „Nirgendwohin“ schlägt Verena Wagner mit ihrer zweiten Single nun sanftere Töne an: „Einholtn Ausholtn“ ist ein Song über die Liebe – oder darüber, was Liebe alles sein kann. „Manchmal ist es in der Liebe und Beziehungen doch so, dass man nur versucht, eine Balance zu finden zwischen dem ‚sich-Einhalten‘ und ‚sich-Aushalten‘. Und obwohl wir ständig nach dem einen großen Happy End suchen, liegt die Wahrheit von wahrer Liebe wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Es gibt viele Happy Ends. Immer wieder. Und immer wieder mal nicht.“
„Einholtn Ausholtn“ bleibt dem rockig-poppigen Stil von Verena Wagner treu, eröffnet aber durch das prominente Piano und moderne Sound-Raffinessen wieder eine neue Facette der Musikerin.
 
Gleichzeitig zum Release der Single wurde auch die Podcast-Serie „Noch kein Superstar“ gestartet, die Verena Wagner auf ihrem musikalischen Weg in Echt-Zeit begleitet. In der Podcast-Doku geht es um die Arbeit als Musikerin, aber vor allem auch um die großen Fragen, die uns alle beschäftigen:
Darf ich groß träumen? Wie gehe ich mit Misserfolg um? Der Leidenschaft folgen oder Geld verdienen? Was denken andere von mir und wie stark soll mich das interessieren?
„Noch kein Superstar“ erzählt die Geschichte und Reise von Verena Wagner, während sie passiert und soll Mut machen, sich verletzlich und echt zu zeigen.

LYSAH

Stronger (Single Vö: 03.04.220)

 

Die in Wien geborene Singer/Songwriterin Lysah hat einen Großteil ihres Lebens in der Kreativmetropole London verbracht. Dort konnte sie vieles an Erfahrung und Inspiration sammeln. Sie verbrachte viele Abende bei Jam Sessions und Open Mic Nights. Durch die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse konnte Lysah ihr kreatives Ich fördern und festigen. Dabei war sie immer getrieben von ihren eigenen künstlerischen Vorstellungen ohne das Bedürfnis, sich an Vorbildern zu orientieren. 

WELTWIENER

Hypes (Single VÖ: 20.03.2020)

 

Mit ihrer ersten Single "Anders" machten Weltwiener gleich ordentlich Wirbel in der hiesigen Musikszene.

 

Viele feierten "den neuen Sound aus Wien". Die Songs von Weltwiener fühlen sich wie Gespräche mit einem guten Freund an, der neue Schmäh, den man sich nicht entgehen lassen darf. Indiepop auf ganz andere, aber doch so bekannte Art mit Texten direkt aus dem Kopf ins Mikro in die Kopfhörer, packend, ehrlich, groovy. DJs aus ganz Österreich würdigten aus diesem Grund „Anders“ in den Austrian Indie Charts mit Platz 1

 

"Ich denk an 2004, meine Gitarre und Bier, jede Idee war zu groß für meine kleine Welt...“ So die erste Text Zeile der neuen Single "Hypes"

VERENA WAGNER

Nirgendwohin (Single Vö: 13.03.2020)

 

Bunt, vielfältig, lebendig - so lässt sich der bisherige Lebensweg von Verena Wagner am besten beschreiben. So vielfältig wie ihr Werdegang ist auch Verena Wagners Songwriter-Stil. Von getragenen, melancholischen Parts über dynamische, hochenergetische rockige Passagen bis hin zu Elektronik-Einflüssen - Verena Wagner komponiert nicht, um ein Genre zu erfüllen, sie schreibt Texte und Musik, die von tiefen und echten Emotionen stammen. Und diese sind so bunt wie das Leben selbst.

MOUNTAIN CREW

Ich mag dich (Single Vö: 07.02.2020)

 

Die MOUNTAIN CREW aus Oberösterreich, fünf Beach Boys in Lederhosen verkörpern das Lebensgefühl zwischen Tracht und Rock- and Roll wie keine andere Band. Mit dieser gelungenen Mischung ist die MOUNTAIN CREW mittlerweile über 100 Mal im Jahr live in Österreich, Deutschland und der Schweiz unterwegs. Die fulminanten Live-Shows garantieren Party und volle Energie von der ersten bis zur letzten Sekunde. 

FRIEDBERG

Die neue Single "Go Wild"

 

Bereits im Februar veröffentlichten die vier Musikerinnen ihre Debütsingle “Boom”, die Support von vielen internationalen Medien wie BBC 6 Music, BR Plus oder The Line of Best Fit bekam.

 

Nicht weniger ambitioniert als sein Vorgänger ist auch “Go Wild” im Alt-Indie verwurzelt. Es ist ein Track - etwas verträumt, mit einem Hauch von „Sunshine Rock“ gepaart mit surrealen Lyrics - der mit Sicherheit den Soundtrack für viele Roadtrips in diesem Sommer liefern wird. Mit “Go Wild” führen Friedberg ihren Streifzug weiter, ihr Debütalbum ist für 2021 geplant.

FRIEDBERG

Boom (Single VÖ: 8.2.2019)

 

F wie Friedberg

 

Anna F. meldet sich mit ihrer neuen Band „FRIEDBERG“ zurück. 

 

Bei ihrem Roadtrip auf den Spuren der Beat Poets für eine arte-Produktion quer durch Kalifornien verliebte sich Anna Friedberg in den Wüstenort Joshua Tree. Kurzerhand zog sie sich dorthin zurück, um inmitten der Einsamkeit der Wüste Gedichte und Songs zu schreiben. Hier entstand ihre neue Debüt-Single ‚Boom‘. 

Anna: „Für mich ist ‚Boom‘ wie eine Antithese zur Stille der Wüste, wo jedes Wort, jede Bewegung - ja sogar jeder Gedanke ein Echo erzeugt. Der Song reflektiert und fängt die Isolation der Wüste ganz gut ein, finde ich. Es geht darin um eine kaltherzige und böse Frau, die alles tut, um im Leben weiterzukommen. Sie repräsentiert auf eine Art einen Sekten-Führer, indem sie vollständige Macht über andere hat. Du fühlst ihre böse Kraft nicht, aber wenn doch, kannst du ihr nicht mehr entkommen. Du bist in ihrem Bann, so lange, bis sie beschließt dich wegzuschmeißen, nachdem sie dich zuvor vollständig ausgesaugt hat. Sie ist in etwa wie ein Vampir der Liebe.“

 

FAUSTMANN

SCHATTEN (Single VÖ: 25.1.2019)

Bin ich mit ihm, bin ich allein. Sind wir allein, sind wir zu zweit

 

Robert Leon Faustmann, geboren am 4.7.88 in Wien, hat seinen Nachnamen zum Künstlernamen gemacht. Die erste Single heißt „Schatten“und es geht um die Vergangenheit, die ihn verfolgt und einholt und nicht allein lässt - obwohl er damit doch allein ist.

 

Nach dem Erfolg mit Keiner mag Faustmann und Wien-Berlin und der Nominierung zum Amadeus Award 2013widmete sich Faustmann ab 2014 dem selbstständigen Kabarettund der freischaffenden Kleinkunst. Er tourt jährlich durch Österreich, Deutschland, die Schweiz und Südtirol. Ab 2016 arbeitete mit Max Perneran dem Album, das 2020 erscheinen soll. Er gründete 2016 die Ernst & Schmäh Kulturvermittlung und entwickelte die satirische Nachrichtensendung Krieg&SexSeit 2018 ist er als Schauspieler in der dokumentarischen Komödie-Serie Rollenschutz verpflichtet.

 

RUTH BADER GINSBERG

RBG – EIN LEBEN FÜR DIE GERECHTIGKEIT 
 
Filmstart: 14. Dezember 2018
 
Regie: Betsy West und Julie Cohen
 
 
RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit ist das fesselnde Portrait einer inspirierenden und starken Frau, die mit unerschütterlicher Energie Meilensteine im Kampf um Würde und Gleichberechtigung setzte. Betsy West und Julie Cohen gelang das beeindruckende Zeitdokument einer schlagfertigen Legende, die längst auch als Popkultur–Phänomen Kult ist. Die beiden Regisseurinnen schaffen mit diesem mitreißenden Dokumentarfilm ein längst verdientes Denkmal, das die amerikanischen Kinos im Sturm erobert hat und so ein Zeichen für alternative Politik in den USA setzen konnte.
 

WOLKE 8 ft. Johannes Falk

WOLKE 8 ft. Johannes Falk - 

Sonne, Mond und Sterne

 

Single VÖ: 21.09.2018

 

Die Debüt Single „Sonne, Mond und Sterne“ des österreichischen Songwriter- und Produzenten Team WOLKE 8.  Auf einer Italienreise haben sich WOLKE 8 und der deutschen Singer- Songwriter Johannes Falk kennen gelernt und auf Anhieb gut verstanden. Johannes Falk hat bereits zwei Alben veröffentlicht, war u.a. mit Philipp Poisel und den Söhnen Mannheims auf Tournee und hat auch Songs für andere Künstler wie Laith Al-Deen geschrieben. 

Die schönen Spätsommerabende Italiens und der gute italienische Wein haben dann schnell zur Entstehung von „Sonne, Mond und Sterne“ geführt. 

„Sonne, Mond und Sterne“ beschreibt die Melancholie der letzten warmen Tage, eine ehrliche und persönliche Liebesgeschichte vergangener Jahre.